Es lebe das Schwein

Luxusbrands feiern das chinesische Neujahr

Am Dienstag wurde in China das neue Jahr mit den üblichen Feierlichkeiten eingeläutet. 2019 ist demzufolge nun das Jahr des glücklichen und vergnüglichen (Erd-)Schweins, welches, laut dem chinesischen Horoskop, Harmonie und Freundschaft bringen soll. Diese guten Voraussetzungen oder aber auch die Lehre aus dem Dolce & Gabbana Skandal haben nun die größeren Luxusbrands dazu beflügelt, Produkte, die das Tierkreiszeichen Schwein feiern, auf den asiatischen Markt zu bringen – zur Freude aller Luxusliebhaber.

Wir von Approved haben uns daher zur Aufgabe gemacht, die besten „Schweinereien“ der renommiertesten Designerlabels zusammenzutragen und unseren Lesern vorzustellen:

Louis Vuitton
Das Luxuslabel aus Paris hat sich im Jahr des Schweins den Accessoires gewidmet und eine kleine Schmuckserie mit Armbändern und Anhängern entworfen. Aber auch kostbare Schals sowie ein hölzernes Sparschwein lassen unter der großen Auswahl finden.

 

 

Gucci
Zu Ehren des Jahrs des Schweins ist das italienische Label sogar noch einen Schritt weiter gegangen und hat das Disney Thema „Three Little Pigs“ wieder aufleben lassen, indem sie die drei Kompanen stilvoll auf Rucksäcken und Sweatshirts verewigte  – jedoch nicht ohne werbetreibende Modekampagne im typischen Guccistil.

 

 

Moschino
Kein Kitsch ohne Moschino. Auch das für seine ausgefallenen Designs bekannte italienische Modehaus hat sich von Comicfiguren inspirieren lassen und liess Patch Porky und Petunia Pig auf ihre Lederwaren drucken. Das sieht Dank edlem Schwarz und Rot nicht nur edel aus, sondern passt auch noch farblich in den aktuellen Modetrend.

Bulgari
Edle Schmuckstücke in Form von mit Diamanten besetzten Kleeblättern dekoriert mit Porzellanschweinchen liefert der italienische Juwelier Bulgari. Allerdings begann dessen Werbekampagne zunächst mit einem kleinen Fauxpas. Die Werbeagentur des Luxuslabels benutzte in ihren ersten Anzeigen das Wort „jew“, welches aus einer Mischung von chinesischen und englischen Idiomen entstand und eigentlich „jewelry“ als Wortspiel widerspiegeln sollte. Dies führte jedoch gerade bei den jüdischen Kunden zu großem Missmut, sodass die Werbeaktion sehr schnell wieder zurückgenommen wurde.

 

 

 

Dolce & Gabbana
Trotz des großen Skandals um Dolce & Gabbana im letzten Jahr, in dem Stefano Gabbana das chinesische Volk als ‚ignorant dirty smelling mafia‘ bezeichnete, was schließlich zum chinesischen Boykott gegen das Modelabel führte, geben die beiden Designer den asiatischen Markt nicht kampflos auf. Leider führten die mit Schweinen bedruckten T-Shirts wieder zu einem chinesischen Shitstorm, weil man das Designerduo bezichtigte, sich an den Kunden, die zuvor beleidigt wurden, zu bereichern.

Du magst vielleicht auch